Ladislav Klíma (1878 - 1928)

tschechischer Philosoph, Prosaist, Dramatiker und Dichter

Prager Haus e.V. veranstaltet  eine Lesung
aus dem Werk des größten tschechischen Philosophen,
mit Video-Projektion und Musik:

 

Freitag, 23. 02. 2007 19:00 Uhr Schloss Burgfarrnbach
Ostremise
Schlosshof 12
Fürth
Freitag, 02. 03. 2007 19:00 Uhr Galerie Röver Großweidenmühlstraße 19 Nürnberg

 

Plakat

Am Freitag, 02. 03. 2007 fand in den gutbesuchten Räumlichkeiten der Galerie Röver, Großweidenmühlstraße 19, die zweite öffentliche Veranstaltung des im Dezember 2006 gegründeten „Vereins Prager Haus e.V.“ statt. Gewidmet war der Abend einem „Nachtfalter der Poesie“, dem tschechischen Dichterpoeten und radikalen Querdenker Ladislav Klima (1878-1928), der in Deutschland noch weitestgehend unbekannt ist. Aber „das müsse er ja nicht unbedingt bleiben“ meinte Václav Gatarik in seinem Grußwort. Der Vereinsvorsitzende Robert Halamicek, der Bildhauer Václav Gatarik und der Schriftsteller Friedhelm Sikora stellten Klimas Leben und Werk in Lesungen und einer DVD-Projektion, musikalisch untermalt von der Musikerin Lucie Halamicek, vor. Die ca. 45 Zuschauer und –hörer zeigten sich äußerst interessiert und teilweise sogar hellauf begeistert von Klimas denkerischer Radikalität und der Nachtschwärze seines Humors. Das „Prager Haus“ konnte sich über eine gelungene Veranstaltung freuen und das Publikum auf ein bald fälliges neues Programm, das die Verantwortlichen bereits in Aussicht stellten.